Gemeinsam für lebendige Dörfer: Zukunftsforum Ländliche Entwicklung in Berlin

zukunftsforum2019Ländlicher Raum ist weitaus mehr als "das Gegenteil von Stadt"; das war eine der Kernbotschaften des Zukunftsforums Ländliche Entwicklung, das bereits zum zwölften Mal bei der Internationen Grünen Woche in Berlin stattfand.

Ländlicher Raum definiert sich vor allem über den aktiven Gestaltungswillen der dort lebenden Bürger*innen. Gerade dies macht die ländlichen Gebiete zu einem lebenswerten Umfeld und lässt auch Experimente zu, um Dörfer und Kleinstädte weiterzuentwickeln. Davon soll auch das Südliche Osnabrücker Land profitieren und neue Impulse erfahren. Deshalb war Hendrik Kettler vom Regionalmanagement Südliches Osnabrücker Land (SOL) vor Ort, um aus den Vorträgen und Diskussionen neue Ideen und Konzepte für die Arbeit in der Region aufzunehmen.

Das diesjährige Motto des Forums lautete "Ländliche Entwicklung - Gemeinsame Aufgabe für Staat und Gesellschaft". In den angebotenen Fachforen standen u.a. Engagementförderung, Stärkung von dörflichen Netzwerken sowie Digitalisierung und Innovationspartnerschaften im Fokus.