Drei Fragen an Michael Hein, Wandermanager, TERRA.vita

Hein Hiking Mike ont the track 1 quer➢Beschreiben Sie bitte kurz Ihre Position und Ihren Bezug zur ILE-Region Südliches Osnabrücker Land und zum Regionalmanagement.

Beim Natur- und Geopark TERRA.vita kümmere ich mich um die Wanderinfrastruktur und das Freiwilligenmanagement. Die ILE-Region Südliches Osnabrücker Land und das Regionalmanagement sind für mich mit dem „Projekt Ahornweg“ verbunden, welches aus meiner Sicht der Grundstein für die weitere Wanderentwicklung war.

➢Herr Hein, wie hat das Regionalmanagement Südliches Osnabrücker Land das Thema Wandern in der Region unterstützen können?

Durch die gute Vernetzung mit den Städten und Gemeinden und das aktive Einbringen in die Arbeitsfelder und die ILEK-Runden.

➢Welche Entwicklungen sehen Sie beim Thema Wandern für die kommenden Jahre?

Erstens mehr regionales und ökologisches Bewusstsein. Viele wollen wieder zu Fuß die unmittelbare Umgebung und Heimat (neu)entdecken. Eine behutsame Nachverdichtung mit Wegevorschlägen ist deshalb wichtig. Dort wo es noch wenige bis gar keine TERRA.tracks gibt, wollen wir das mit den Partnern vor Ort ändern.

Zweitens eine weitere thematische Aufladung der rund 40 TERRA.tracks und auf dem Ahornweg. Beispielsweise zum Thema regionale Produkte.

Drittens das Themenfeld Naturparkwacht als Regelwächter auf den Wanderwegen. Den ein oder anderen sollten wir erinnern, wie man sich im Wald sozial- und umweltverträglich verhält. Als Gast auf den Flächen unserer Partner aus der Land- und Forstwirtschaft wollen wir auch für ein natur- und landschaftsverträgliches Freizeitverhalten einstehen.

(Bildnachweis: TERRA.vita)