Werkverzeichnis des Malers Franz Kortejohann wächst weiter

wvkortejohannFranz Kortejohann (1864 - 1936) gehört zu den bedeutenden Malern des Osnabrücker Landes. In Strang bei Dissen geboren, begann er seine künstlerische Laufbahn als Autodidakt. Nach dem Besuch der Kunstgewerbeschule in Berlin und der Kunstakademie in Kassel schärfte er sein Profil und konzentrierte sich auf Landschaftsmalerei, wobei er auch Porträts anfertigte.

Obwohl er zu Lebzeiten sehr erfolgreich war, geriet sein Schaffen nach seinem Tode zunehmen in Vergessenheit. Auf Initiative aus der Familie des Malers wurde daher die Einrichtung eines Werkverzeichnisses angestoßen. Der regional aktive Kunst- und Kulturverein KuK SOL e.V. setzt das Vorhaben um; das Regionalmanagement hatte den Verein bei der Strukturierung des Projekts sowie bei der Akquise von Fördermitteln unterstützt.

In der ersten Phase des Projektes wurden 80 Gemälde erfasst, analysiert und danach in das Verzeichnis eingefügt. Dabei hat sich durch Nachforschungen herausgestellt, dass eine noch viel größere Zahl an Werken Kortejohanns existiert. Mittlerweile läuft daher seit vergangenem Sommer die zweite Projektphase, in der viele weitere Gemälde erfasst und eingepflegt werden. So entsteht ein umfangreiches Verzeichnis, das auch über die Vita des Malers und über seine kunsthistorische Einordnung informiert. Unter www.kortejohann.de kann man einen Einblick in das Werk Franz Kortejohanns erhalten.