Regionalmanagement berichtete über „Netzwerk Betriebe-Schulen“ im SOL

AustauschNordkreisAm 23. August hatten Bildungsregion Nordkreis und MaßArbeit kAöR zu einem Themenabend ins Medienforum Bersenbrück eingeladen. 70 Vertreter aus Schulen und Firmen informierten sich hier über Projektbeispiele und Angebote aus den Bereichen „Wirtschaft – Schule – Bildung“. SOL-Regionalmanager Hendrik Kettler präsentierte den Anwesenden das „Netzwerk Betriebe-Schulen“ im Südlichen Osnabrücker Land.

Ziel des regionalen „Netzwerks Betriebe-Schulen“ im SOL ist es, den Übergang von der Schule in den Beruf zu stärken. Es ist Teil des regionalen ILEK-Handlungsfeldes „Fachkräftesicherung“ und existiert seit 2013. Die Servicestelle Schule-Wirtschaft der MaßArbeit kAöR organisiert die Netzwerktreffen im SOL und steht den Netzwerkpartnern beratend zur Seite.

Das Netzwerk im SOL hat sich in den vergangenen Jahren zu einer festen Plattform für Austausch und Diskussion zwischen Schulen und Betrieben entwickelt. Die Erfolgsbilanz spricht für sich, zahlreiche verbindliche Kooperationsvereinbarungen konnten bereits aus den Aktivitäten des Netzwerks heraus geschlossen werden. Ein gelungenes Projekt also, das als gutes Beispiel sicher auch in anderen Regionen des Landkreises Osnabrück Schule machen kann.

Bildnachweis: MaßArbeit kAöR

 

Azubis werben Azubis 2018: Das Programm steht fest!

AwA2018Auszubildende verschiedener Fachrichtungen und Lehrjahre informieren auch in diesem Jahr wieder über ihren Ausbildungsberuf: Zum zehnten Mal laden die Städte und Gemeinden der ILE-Region Südliches Osnabrücker Land in Kooperation mit der MaßArbeit des Landkreises Osnabrück, dem Übergangsmanagement Schule-Beruf sowie der Servicestelle Schule-Wirtschaft zur Ausbildungsmesse „Azubis werben Azubis“. Die Messe ist für Interessierte kostenlos.

Was? Regionale Ausbildungsmesse Azubis werben Azubis
Wann? Am Freitag, den 31. August 2018 von 08:30 bis 13:00 Uhr
Wo? Bei der Firma B. Braun Avitum AG, Kattenvenner Straße 32 in 49219 Glandorf

Einen Überblick über die ausstellenden Unternehmen und die vorgestellten Ausbildungsberufe, eine Programmübersicht und viele weitere Informationen sind auf der Projektseite zu „Azubis werben Azubis“ zu finden.

Ausbildungsmesse Azubis werben Azubis in diesem Jahr bei der B. Braun Avitum AG in Glandorf!

AwA2018Ein kleines Jubiläum kann die regionale Ausbildungsmesse Azubis werben Azubis im SOL in diesem Jahr feiern: Die mittlerweile zehnte Auflage der erfolgreichen Messe wird bei der Firma B. Braun Avitum AG in Glandorf stattfinden. Am 31. August öffnet Azubis werben Azubis um 08:30 Uhr hier ihre Tore für die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen aus dem Südlichen Osnabrücker Land:

Was? Regionale Ausbildungsmesse Azubis werben Azubis
Wann? Am Freitag, den 31. August 2018 von 08:30 bis 13:30 Uhr
Wo? Bei der Firma B. Braun Avitum AG, Kattenvenner Straße 32 in 49219 Glandorf

Auch in diesem Jahr werden wieder über 30 Betriebe aus den sechs Städten und Gemeinde der Region ihre verschiedenen Ausbildungsgänge vorstellen. Und das „auf Augenhöhe“, denn an den Ständen werden die Azubis der Firmen selbst Rede und Antwort stehen und über ihre Berufsbilder informieren. Durch Mitmachaktionen können erste Handgriffe und Tätigkeiten direkt an den Ständen geprobt werden. Wir sind gespannt und freuen uns auf die Aussteller und Besucher! Aktuelle Infos zur Messe findet man auf der Übersichtsseite zur Messe.

Lichtung der Bildhauer - Skulpturenkunst auf der Landesgartenschau

BildhauerDie Landesgartenschau in Bad Iburg ist das regionale Highlight des Jahres 2018. Sie bietet einen grandiosen und farbenfrohen Rahmen für eine Vielzahl an Aktionen und Events. Ein ganz besonderes Projekt führt dabei der Verein Kunst und Kultur KuK SOL e.V. gemeinsam mit den sechs Städten und Gemeinden der ILE-Region Südliches Osnabrücker Land durch.

Insgesamt sieben ausgewählte Künstlerinnen und Künstler schaffen auf der „Lichtung der Bildhauer“ im Waldkurpark Skulpturen und stellen diese dort aus. Über die Laufzeit der Landesgartenschau hinweg haben sie jeweils zwei Wochen Zeit, um ihre Kunstwerke aus Holz, Metall oder Sandstein zu erstellen. Dabei gehen die Künstler eine Patenschaft mit den SOL-Kommunen ein: Im Anschluss an die Aktion werden die Skulpturen als Dauerleihgaben in den Städten und Gemeinden der Region zu sehen sein.

Das Besondere dabei: Die Besucherinnen und Besucher der Landesgartenschau können den kreativen Arbeitsprozess und die Entstehung der Skulpturen „live“ miterleben. Eine einmalige Gelegenheit also, um den Kunstschaffenden bei der Gestaltung ihrer Werke über die Schulter zu schauen und auch mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Die kreativen Köpfe freuen sich auf einen intensiven Dialog mit den Besucherinnen und Besuchern!

Folgende Künstlerinnen und Künstler nehmen in den folgenden Zeiträumen teil:
-    für Bad Laer: Margit Rusert/ Franz Greife (Holz), 18.04. - 30.04.2018
-    für Bad Iburg: Axel Buschmann (Holz), 16.05. - 30.05.2018
-    für Bad Rothenfelde: Rainer Ern (Holz), 17.06. - 01.07.2018
-    für Dissen aTW: Jörg Spätig (Metall), 06.08. - 20.08.2018
-    für Glandorf: Martina Kreitmeier (Holz), 03.09. - 16.09.2018
-    für Hilter a.T.W.: Angela Große (Sandstein), 21.09. - 05.10.2018

Wir freuen uns über die gemeinsame Aktion und laden alle Gäste der Landesgartenschau Bad Iburg ganz herzlich ein, die „Lichtung der Bildhauer“ zu besuchen!

Aktuelle Infos zur Aktion unter www.kukdissen.de

Projektnetzwerk Ländliche Räume Niedersachsen

ProjektnetzwerkDie ländlichen Räume machen tiefgreifende Veränderungen durch, die Bevölkerung wird weniger, älter und vielfältiger. Gerade die Daseinsvorsorge wird dadurch zu einer Herausforderung. Hier müssen Städte und Gemeinden zunehmend kreative Ansätze entwickeln, um zukunftsfähig und attraktiv zu bleiben.

Auch Vereine, Initiativen und das Ehrenamt spielen dabei eine große Rolle; mit ihren gemeinnützigen Projekten und Aktivitäten sind sie eine unverzichtbare Säule der Entwicklung. Was dabei an innovativen Ideen und frischen Ansätzen umgesetzt wird, ist häufig nur in der eigenen Gemeinde oder Region bekannt. Nur wenigen „Leuchtturmprojekten“ kommt überregionale Aufmerksamkeit zu. Genau das will das Projektnetzwerk Ländliche Räume ändern.

Der Ansatz ist, Best-Practice-Beispiele zu vermitteln und in einer zentralen Anlaufstelle sichtbar zu machen. Anregungen und Ideen für neue Projekte, Tipps und Hinweise zur Umsetzung – all das findet sich hier. Über 200 Projekte zu den Themen „Grundversorgung und Wohnen“, „Gesellschaft und Soziales“, „Gesundheit“, „Bildung und Kultur“, „Mobilität“ und „Digitalisierung“ können bereits eingesehen werden. Dabei lebt das Netzwerk vom Mitmachen: Sie sind ausdrücklich eingeladen, auch Projekte aus dem Südlichen Osnabrücker Land hinzuzufügen; ein Projektformular macht das möglich. Bei Rückfragen steht das Regionalmanagement zur Verfügung.

Projektschau: Berufsbilder im Blick

Berufsbilder im BlickDie Zeiten, in denen Unternehmen aus einer Vielzahl von Bewerbern ihre Auszubildenden auswählen konnten, sind vorbei. Auch im Südlichen Osnabrücker Land wird es für Betriebe zunehmend schwieriger, ihre Ausbildungsstellen zu besetzen. Einer der Gründe: Viele Jugendliche entscheiden sich für einen der zehn beliebtesten Ausbildungsberufe, die überwiegend im kaufmännischen Bereich liegen. Unternehmen in Industrie, Handwerk sowie im Gastgewerbe haben da oft das Nachsehen – auch weil ihre Tätigkeiten Schulabgängern oft schlichtweg unbekannt sind.

Angesichts dieser Entwicklung wurde das Thema „Fachkräftesicherung“ im Rahmen der ILEK-Fortschreibung als Handlungsfeld für das Südliche Osnabrücker Land aufgenommen. Als einen Baustein im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit hat Regionalmanager Hendrik Kettler in Kooperation mit der Neuen Osnabrücker Zeitung die Artikelreihe „Berufsbilder im Blick“ ins Leben gerufen. Die Serie stellt verschiedene Betriebe in den sechs Südkreis-Kommunen und ihre Auszubildenden vor – vom Medientechnologen Druck bis zum Hotelfachmann. Ziel ist es zum einen, weniger bekannte Ausbildungsberufe ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken, zum anderen soll auch ein Überblick über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten im SOL gegeben werden.

Auf unserer neu eingerichteten Themenseite zur Artikelreihe „Berufsbilder im Blick“ finden Sie ab sofort weitere Informationen und die Links zu allen bisher erschienenen Artikeln. Viel Spaß beim Lesen!

„Tauch ein!“: Das Südliche Osnabrücker Land auf der Grünen Woche in Berlin

IGW 2018Jedes Jahr lockt die Internationale Grüne Woche ca. 400.000 Besucher in die Berliner Messehallen, in denen sich anderthalb Wochen lang unterschiedlichste Aussteller in Themenwelten rund um Land(Wirtschaft), Ernährung und regionalen Tourismus präsentieren. In diesem Jahr bot die Messe auch eine Bühne für das Südliche Osnabrücker Land: Gemeinsam mit der Gemeinde Bad Essen konnten sich die sechs SOL-Kommunen in der Niedersachsen-Halle präsentieren. Auf dem Stand des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums hieß es „Tauch ein!“ – in die Bäderkultur der Region, aber auch ins Blütenmeer, denn die Landesgartenschau Bad Iburg wird am 18. April 2018 ihre Pforten öffnen. Und dass die gesamte Region sich auch dort beteiligen wird, ist schon jetzt klar. Für regionales Kolorit auf der Niedersachsen-Bühne sorgten mit großem Einsatz das Jagdhornbläser-Corps aus Glandorf sowie der Barkeeper Giovanni Armanni, der den „Kneipp-Cocktail“ vorstellte. Vielen Dank!

Großer Dank geht auch an das Messeteam und an das ArL Weser-Ems, den Tourismusverband Osnabrücker Land und den Landkreis Osnabrück, die den Messeauftritt gemeinsam mit der Stadt Bad Iburg und den SOL-Kommunen ermöglicht und umgesetzt haben.

(Bildrechte: ArL Weser-Ems)

Landschaftsverband lädt am 28. Oktober zur Regionalen Bücherbörse ins Kreishaus ein

buecherboerseAm Samstag, den 28.10.2017 findet im Kreishaus-Restaurant (Am Schölerberg 1, 49082 Osnabrück) wieder die Regionale Bücherbörse statt. Von 10 bis 15 Uhr finden Bücherfreunde hier Literatur zu regionalen Themen aller Art (Plattdeutsch, Sachbücher, Belletristik, Wissenschaft...), aber auch Druckgrafik, Postkarten, Landkarten, DVDs, CDs etc. - hier kann munter gekauft, verkauft und getauscht werden.

Das besondere Motto gilt in diesem Jahr "Garten und Natur": Grün und bunt soll die Bücherbörse werden, denn mit der Landesgartenschau in Bad Iburg 2018 naht ein großes Fest der Gartenkunst und -kultur im Osnabrücker Südkreis. Daher ist die Landesgartenschau auch mit einem Stand auf der Bücherbörse vertreten. Außerdem präsentieren sich der Naturpark TERRA.vita sowie die Stiftung Ornithologie und Naturschutz. Für das leibliche Wohl sorgen die LandFrauen und in der Mal- und Leseecke gibt es für kleine Besucher viel zu entdecken. Weitere Informationen beim Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V., auch telefonisch (05403/ 72455-14) oder per E-Mail.

Ausbildung zur ehrenamtlichen Seniorenbegleitung

seniorenEine Fortbildung für Menschen, die sich sozial engagieren wollen, startet das Seniorenbüro des Landkreises Osnabrück in Bad Rothenfelde. Ab dem 16. September 2017 läuft hier erstmals der Kurs "DUO. Ehrenamtliche Seniorenbegleitung", insbesondere für Interessierte aus dem Südlichen Osnabrücker Land.

Nach der Auftaktveranstaltung werden in elf Folgeterminen Grundlagen vermittelt, die für die Tätigkeit als Seniorenbegleiter qualifizieren. Themen sind dabei u.a. Freizeitgestaltung, Umgang mit Alterserkrankungen und Gesprächsführung.

Der Kurs wird vom Zentrum für ehrenamtliches Engagement der KLVHS Oesede durchgeführt. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenfrei. Einen Info-Flyer finden Sie hier. Weitere Informationen gibt das Seniorenbüro des Landkreises, auch per E-Mail oder telefonisch unter 0541/ 501-3831.

Der ZILE-Stichtag kommt – und hat kleinere Änderungen im Gepäck!

 

AusrufezeichenDie ZILE-Richtlinie, eine der wichtigsten Richtlinien zur Förderung des ländlichen Raums in Niedersachsen, regelt die Vergabe europäischer und niedersächsischer Fördermittel. Mittel können einmal im Jahr beantragt werden, und zwar jeweils zum 15. September.

Wer also im Jahr 2018 Projekte mit Mitteln aus der ZILE-Richtlinie umsetzen möchte, muss innerhalb des kommenden Monats einen Förderantrag stellen! Kommunale bzw. öffentliche Antragsteller haben dabei mit großen Vorhaben genauso gute Chancen wie private Antragsteller (z.B. Vereine), die kleinere Maßnahmen umsetzen wollen. Dies können z.B. Projekte zur Förderung des Gemeinwesens, aus dem Bereich des Tourismus oder auch im Kontext der Nah- und Grundversorgung sein.

Bitte beachten: Änderungen in den Bewertungsschemata

Zum 01. August 2017 gab es Änderungen in den Bewertungsschemata der ZILE-Richtlinie. Die Wichtigkeit der Bewertungsschemata sollte nicht unterschätzt werden: Sie sind das hauptsächliche Bewertungstool und damit essenzielle Entscheidungshilfe des Amts für regionale Landesentwicklung, wenn es um die Beurteilung von Förderanträgen geht. Als Antragsteller können Sie die Bewertungsschemata deshalb guten Gewissens als Leitfaden für Ihre Projektbeschreibungen nutzen.

Die Änderungen sind bereits wirksam und gelten auch für den kommenden Stichtag Mitte September! Bitte gleichen Sie im Zweifelsfall die neuen Bewertungskriterien mit bereits erstellten Projektbeschreibungen ab!

Die aktuellste Version der Bewertungsschemata (Stand: August 2017) können Sie als PDF-Datei (0,1 MB) herunterladen.

Bei allen Fragen rund um den ZILE-Stichtag, Förderanträge oder die Bewertungsschemata berät Sie gerne Regionalmanager Hendrik Kettler.