Zukunftsforum Ländliche Entwicklung, digital am 20. und 21. Januar: Teilnahme online möglich

zukunftsforum2021Das vergangene Jahr hat gezeigt, welche digitalen Möglichkeiten des Austausches privat und beruflich bestehen. Homeoffice, Videokonferenzen, digitale Netzwerke und Plattformen: Der pandemiebedingte "Digitalisierungsschub" ist enorm und gehört für viele Menschen bereits ein Stück weit zum Alltag. Aber es zeigen sich auch Nachteile, nicht zuletzt durch die Einschränkung der persönlichen Kontakte. Was bleibt davon übrig, wenn die Pandemie abflaut? Stellen sich die alten Gewohnheiten wieder her oder kann man Errungenschaften, die das Leben und Arbeiten einfacher machen, auch in die Zukunft herüberbringen?

Das Zukunftsforum Ländliche Entwicklung befasst sich am 20. und 21. Januar ausführlich mit diesen Fragen, wobei die ländlichen Räume im Fokus stehen. „Alles digital oder doch wieder 'normal'? Neue Formen von Arbeit und Teilhabe als Chance für die Ländlichen Räume“ heißt das diesjärige Motto, zu dem sich Experten aus verschiedenen Bereich in 32 Fachforen zu Wort melden. Auch Diskussion und Mitarbeit ist möglich und erwünscht: Unter https://www.zukunftsforum-laendliche-entwicklung.de/zukunftsforum-2021/ können die verschiedenen Veranstaltungen eingesehen werden, die per Livestream übertragen werden.

(Bildquelle: BMEL)