Frischer Wind in alten Mauern: Ideen für die Umnutzung historischer Gebäude

neueslebenIn vielen ländlichen Städten und Gemeinden gibt es alte, ortsbildprägende Gebäude, die leer stehen oder von Leerstand bedroht sind. Und oft stellen sich Bürgerschaft und Eigentümer die Frage: "Wie hauchen wir dem alten Gemäuer erfolgreich neues Leben ein?"

Mit dieser Frage befasst sich auch eine neue Publikation des sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. Unter dem Titel "Neues Leben in historischen Gebäuden" wurden Erkenntnisse und Empfehlungen zusammengefasst, die sich auf die effektive und nachhaltige Nutzung historischer Gebäude beziehen.

Das Ergebnis: Leerstand kann durchaus eine Chance für den Ort sein, wenn man Trends richtig erkennt und nutzt. Junge Familien, Heimkehrer, "Stadtflüchter", Senioren, Unternehmer, Kreative, soziale Einrichtungen, örtliche Vereine... für all diese Nutzergruppen können alte Gebäude potenziell interessant werden. So können Wege gefunden werden, um historische Bauwerke als unverwechselbare Wahrzeichen ländlicher Regionen zu erhalten.

Bildnachweis: sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie