500 Land Initiativen: Antragsfrist verlängert!

500landinitiativenDie Integration geflüchteter Menschen ist eine Aufgabe, für die sich auch viele ehrenamtliche Vereine und Gruppen einsetzen. Gerade dieses Engagement will das bundesweite Programm "500 Land Initiativen" im ländlichen Raum unterstützen. Es richtet sich an ehrenamtliche Initiativen, die sich im Rahmen nachhaltiger Projekte bei der Arbeit mit Geflüchteten einsetzen. Dabei sind zwischen 1.000 und 10.000 Euro als Förderung für Maßnahmen oder Anschaffungen möglich.

Die Antragsfrist für das Programm "500 Land Initiativen" wurde nun verlängert! Interessierte haben die Möglichkeit, ihren Antrag auf Förderung noch bis zum 31. Mai 2017 einzureichen.

Weitere Informationen und Hintergründe finden Sie auf der Webseite www.500landinitiativen.

(Bildrechte: BLE)

Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2017"

klimaaktivekommune2017Das Bundesumweltministerium und das Deutsche Institut für Urbanistik suchen auch 2017 wieder gemeinsam klimaaktive Kommunen und Regionen. Der deutschlandweite Aufruf richtet sich an Kommunen oder Regionen, die vorbildliche Projekte im Klimaschutz umgesetzt haben. Diese können sich z.B. auf klimagerechtes Bauen und Sanieren, urbanes Grün, klimafreundliche Mobilität, Suffizienz oder überregionales Klimaengagement beziehen. Für jede Wettbewerbskategorie wird die Jury drei Kommunen oder Regionen zur Prämierung auswählen. Die Gewinner können sich auf ein Preisgeld von je 25.000 Euro freuen, die wiederum in Klimaschutzprojekte investiert werden müssen - somit ist der Wettbewerb auch ein Startschuss für neue Aktivitäten. Der Teilnahmeschluss ist der 15. April 2017. Weitere Informationen zum Wettbewerb finden sie hier.

(Bildrechte: Difu/ Anna Jolk)

Wesentliches auf den Punkt: Info-Flyer des Regionalmanagements ist da!

2017 03 07 REM FlyerAuf dem Land gibt es viel zu tun: Die Bevölkerung wird älter, die Fachkräfte werden weniger, der Leerstand nimmt zu – vor vielen dieser Herausforderungen steht auch das Südliche Osnabrücker Land. Als ILE-Region profitiert es jedoch vom Regionalmanagement, das mit Maßnahmen zur ländlichen Entwicklung hilft, den Wandel zu gestalten und die Region zu bereichern.

Damit die vielen aktiven Ehrenamtlichen, Vereine, Institutionen, Unternehmen und Politiker in Zukunft noch eher den Kontakt zum Regionalmanagement suchen, wenn es um gute Projektideen für das SOL geht, ist jetzt ein Info-Flyer produziert worden.

Auf vier Seiten werden die vielfältigen Beratungsleistungen und Unterstützungsangebote des Regionalmanagements beschrieben, unter anderem anhand einer beispielhaften Projektberatung. Und damit Interessierte schon vor der Kontaktaufnahme wissen, dass sie bei Regionalmanager Hendrik Kettler an der richtigen Adresse sind, werden auch wesentliche Grundlagen der ländlichen Entwicklung erläutert. Der Info-Flyer macht die ländliche Entwicklung im SOL greifbar – mit allen wesentlichen Informationen, einfach und verständlich auf den Punkt gebracht!

Downloaden, verteilen & weitersagen!

Den Info-Flyer können Sie im Download-Bereich herunterladen. Gerne schicke ich Ihnen auch ein oder mehrere gedruckte Exemplare zu, die Sie in Ihrem Verein verteilen oder an Ehrenamtliche, Initiativen oder Unternehmen weitergeben können. Schicken Sie mir eine Mail oder rufen Sie mich an!

Neue ZILE-Richtlinie verabschiedet!

ZILEaktuellAnfang Januar haben wir auf die neue ZILE-Richtlinie hingewiesen, die bereits seit einigen Wochen im Entwurf vorlag. Nun ist die neue Richtlinie verabschiedet worden, rückwirkend zum 01.01.2017. Den Richtlinientext finden Sie hier zum Download. Wichtig ist auch der Hinweis, dass die Bewertungsschemata für ZILE-Projekte ebenfalls an die neue Richtlinie angepasst wurden. Diese sind hier verfügbar. Wir geben den Tipp, alle ZILE-Förderanträge, die sich in der Bearbeitung befinden, noch einmal mit den Bewertungstabellen abzugleichen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an Regionalmanager Hendrik Kettler.

Die ZILE-Richtlinie im neuen Gewand

FörderantragDie ZILE-Richtlinie (Zuwendungen für die integrierte ländliche Entwicklung) ist eines der grundlegenden Instrumente, mit denen die EU und das Land Niedersachsen Projekte in den ländlichen Räumen fördern. Sie zeigt unter anderem Fördermöglichkeiten in unterschiedlichen Bereichen auf und definiert Voraussetzungen, um Mittel einzuwerben. Ende 2016 wurde die ZILE-Richtlinie überarbeitet. Sie liegt derzeit als vorläufiger Entwurf vor, der zeitnah verabschiedet werden soll.

Cornelia Holthaus, Regionalmanagerin der benachbarten ILE-Region „Hufeisen“, hat die verschiedenen Förderbereiche im Rahmen ihrer Reihe „Fördertipp zum Kaffee“ aufbereitet und anschaulich dargestellt – gerne verweisen wir an dieser Stelle auf den lesenswerten Artikel!

Klimaschutz im Haushalt: Gutschein für den Austausch alter Kühlschränke sichern!

fridgeKlimaschutz kann jeder im eigenen Haushalt betreiben, z.B. über den gezielten Austausch von "Energiefressern". Diese sind häufig unter alten Kühlschränken zu finden, bei denen sich eine Neuanschaffung auch für den eigenen Geldbeutel lohnen kann. Erst recht, wenn Neukäufer sich an der Gutschein-Aktion der Klimainitiative des Landkreises Osnabrück beteiligen: Wer ein mindestens 10 Jahre altes Gerät durch einen neuen Kühlschrank der Energieeffizienzklasse A+++ ersetzt, der kann sich noch bis zum 31. Dezember 2016 einen von 133 Gutscheinen über 75,- Euro sichern. Alle weiteren Infos finden Sie auf der Webseite des Landkreises.

--> Aktueller Hinweis: Der Landkreis Osnabrück hat die Aktion aufgrund der großen Nachfrage verlängert und gibt 150 weitere Gutscheine heraus. Infos finden Sie auf der oben angegebenen Webseite.

100-Ideen-Programm für spannende Projekte in der Jugendarbeit

100IdeenEine gute Idee für ein Jugendprojekt ist vorhanden, aber die Finanzierung steht noch nicht? Hier kann das 100-Ideen-Programm des Jugendrings Osnabrücker Land e.V. helfen! Damit bietet der Jugendring eine Projektförderung im Bereich Jugendarbeit für Vereine, Verbände und Initiativen aus dem Osnabrücker Land. Bezuschusst werden z.B. Veranstaltungen und Projekte in den Bereichen Sport und Spiel, Geselligkeit, Arbeitswelt, Kinder- und Jugenderholung sowie -beratung. Auch Anschaffungen oder Kleinstprojekte sind möglich. Der Jugendring fördert pro Maßnahme bis zu 50 % der Kosten (max. 500 Euro). Über eine Bezuschussung wird auf den Vorstandssitzungen (ca. alle sechs Wochen) entschieden. Alle Infos sowie das Bewerbungsformular sind auf der Webseite des Jugendrings zum Download verfügbar. 

Wegerandstreifen – Potenziale für Ortsentwicklung und Umweltschutz

WegerandstreifenMan findet sie im ländlichen Raum abseits der Straßen, neben den asphaltierten Fahrstreifen oder den befestigten Fahrspuren: die Wegerandstreifen. In den vergangenen Jahren sind diese Randstreifen in den Fokus gerückt, wenn notwendige Kompensationsmaßnahmen diskutiert werden. Kompensation ist gesetzlich geregelt: Wo Eingriffe in Naturhaushalt und Landschaft vorgenommen werden, muss für Ausgleich gesorgt werden. Die Aufwertung der Wegerandstreifen als Lebensraum für Tiere und Pflanzen kann als Ausgleichsmaßnahme anerkannt werden –  und stellt auch ein echtes Potenzial für den Umweltschutz und die Vernetzung von Biotopen dar. Auch Wildbienen und andere Insekten finden hier ein neues Zuhause. Doch am Anfang aller Überlegungen steht die Erfassung der Flächen, die für eine solche Aufwertung in Frage kommen. So sind nicht alle Wegesränder gleichermaßen geeignet. Einige werden auch durch die Anlieger mitgenutzt, z.B. beackert. Hier ist ein Dialog mit den benachbarten Nutzern notwendig. Auch im SOL haben sich einige Kommunen auf den Weg gemacht, um das Thema zu bearbeiten. Wir werden dazu an dieser Stelle berichten.

 

Neuer Veranstaltungskalender für Stadt und Landkreis

"Was ist los in der Region?" - der OS-Kalender gibt die Antwort! Der neue Veranstaltungskalender für Stadt und Landkreis Osnabrück bietet einen Überblick über die verschiedensten Events: Von der Party über Theaterstücke, Lesungen, Ausstellungen bis hin zum Dorffest sind hier Tipps für jeden Geschmack dabei.

Alle aktuellen Termine sowie eine Vorschau auf die kommenden Tage finden Sie unter www.os-kalender.de 

OS Kalender

Bildquelle: OMT GmbH

 

Kulturförderung durch den Landschaftsverband Osnabrücker Land

lvolDer Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V. (kurz LVO) mit Sitz auf dem Iburger Schloss ist seit über 30 Jahren Partner für die Umsetzung von Kulturprojekten. Er ist zuständig für das Gebiet des Landkreises sowie für die Stadt Osnabrück und in den Bereichen Kultur, Kunst, Natur und Regionalgeschichte tätig. Dabei setzt der LVO eigene Projekte um, so z.B. die erfolgreiche Reihe „Sommerflimmern – Kino auf dem Lande“ (www.sommerflimmern.de).

Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt aber auch in der Förderung von Projekten Dritter, vor allem von Vereinen und Initiativen. Grundsätzlich ist für eine Förderung ein aussagekräftiger Förderantrag notwendig, der dann vom LVO geprüft wird. Dieser ist für das laufende Kalenderjahr jeweils bis zum 15. März, für das Folgejahr bis zum 15. September zu stellen. Für eine erfolgreiche Antragstellung ist wichtig, dass das beantragte Vorhaben in die Aufgabenbereiche des Landschaftsverbandes passt.

Informationen über die Tätigkeitsfelder sowie über das Förderprogramm erhält man auf der Webseite des Landschaftsverbandes unter www.lvosl.de; telefonische Anfragen können unter 05403/72455-0 gestellt werden. Auch das Regionalmanagement berät gerne vor einer Antragstellung.

Bildquelle: LVO