Zahl des Monats: 3.000

ilek sol x des monatsViele Firmen und Unternehmen stehen durch die Corona-Pandemie vor großen Herausforderungen; dazu gehört auch die Fortsetzung der betrieblichen Ausbildung. Jeder dritte Ausbildungsbetrieb sieht sich demnach gezwungen, die Ausbildung ganz oder teilweise auszusetzen.

Ein im Juni 2020 vom Koalitionsausschuss beschlossenes Konjunkturprogramm sowie ein Maßnahmenbündel der „Allianz für Ausbildung“ sollen hier insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) unterstützen. So können Betriebe, die neue Ausbildungskapazitäten schaffen, Zuschüsse von 3.000 EUR pro zusätzlichem Ausbildungsvertrag erhalten. KMU, die die bisherige Zahl an Ausbildungsplätzen aus den drei Vorjahren auch in 2020 erhalten, bekommen demnach 2.000 EUR für jeden neu geschlossenen Vertrag. Auch Betriebe, die Ausbildungsaktivitäten fortsetzen und Kurzarbeit für Ausbilder und Azubis vermeiden, können Fördermittel beantragen. So soll das Wegbrechen von Ausbildungsplätzen vermieden werden.