Schnell & Aktuell

Eine Übersicht im Förderdschungel von Bund, Ländern und EU bietet die Förderdatenbank - oder Ihr Regionalmanagement! :)

Was das Osnabrücker Land zu bieten hat: ARBEITEN im Osnabrücker Land gibt Infos zu mehreren tausend Stellenangeboten - aus dem SOL und dem ganzen Landkreis.

WIGOS bietet vielfältige Beratungsangebote für Unternehmen im SOL

WIGOSDie Wirtschaftsförderungsgesellschaft Osnabrücker Land mbH, kurz WIGOS, unterstützt die Entwicklung von Unternehmen in der Region. Eine große Bandbreite an (kostenfreien) Beratungsangeboten mit verschiedenen Schwerpunkten stehen den Unternehmen zur Auswahl.

Die Impulsberatung Energie- und Materialeffizienz verfolgt das Ziel, die teilnehmenden Unternehmen dabei zu unterstützen, den Energie- und Materialverbrauch zu senken, somit die Kosten zu reduzieren und gleichzeitig etwas für den Klimaschutz zu tun. In Kooperation mit der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) werden die Impulsberatungen kostenlos angeboten.

Informationen zu den Themen Eigenverbrauch und Stromeinspeisung, Nutzung von Solarwärme für Gebäude und Prozesse sowie zur Stromspeicherung erhalten interessierte Unternehmen im Rahmen der Impulsberatung Solar. Den Unternehmen soll dabei geholfen werden, Potenziale der Solarenergie für sich zu erkennen. Auch diese Impulsberatung ist für die Unternehmen kostenfrei.

Die Digitalisierung spielt in der heutigen Zeit eine immer größer werdende Rolle, mit der sich alle Unternehmen auseinandersetzen und entsprechende Schritte für die zukünftige Entwicklung planen sollten. Unterstützung kann dafür im Rahmen der Impulsberatung Digitalisierung kostenfrei in Anspruch genommen werden. Angesprochen werden u.a. die Themen digitale Markterschließung und die Digitalisierung von Prozessen.

Die Impulsberatung Mobilität legt den Fokus auf die Kurzanalyse der Logistikressourcen sowie die Strukturierung von Optimierungspotenzialen mit Blick auf nachhaltige Logistik. Außerdem können bei Bedarf Empfehlungen geeigneter Fördermöglichkeiten gegeben werden. Auch für diese Impulsberatung kommen auf die Unternehmen keine Kosten zu.

Bei Interesse können sich die Unternehmen beim Unternehmensservice der WIGOS melden und Termine für die Impulsberatungen abstimmen.

Wort des Monats: Gemeinnützigkeit

ilek sol x des monatsGemeinnützigkeit ist für viele Vereine und Initiativen bereits ein Begriff, aber was steckt dahinter? Der §52 der Abgabenordnung (AO) hat dafür eindeutige Kriterien festgelegt. Neben Vereinen (sowohl eingetragen als auch nicht eingetragen) können auch Stiftungen, GmbHs und Aktiengesellschaften als gemeinnützig eingestuft werden. Die Voraussetzungen sind immer die gleichen.

Ein Verhalten, welches dem Gemeinwohl dient, lässt sich als gemeinnützig einstufen. Oftmals wird dabei weiter zwischen gemeinnützigen, mildtätigen und kirchlichen Zwecken unterschieden. Ein verfolgter Zweck wird als gemeinnützig eingestuft, wenn der Fokus der Arbeit auf der selbstlosen Unterstützung des Allgemeinwohls der Gemeinschaft liegt. Unter einem mildtätigen Zweck wird die selbstlose Förderung hilfsbedürftiger Menschen verstanden. Werden Religionsgemeinschaften gefördert, wird entsprechend des kirchlichen Zwecks gehandelt.

Es gibt eine Vielzahl von Bereichen der Förderung des Gemeinwohls - dazu zählen Kunst und Kultur, Wissenschaft und Bildung sowie die Förderung der Jugend- und Altenhilfe, des Naturschutzes und der Entwicklungshilfe. Anfang 2021 wurden weitere Zwecke der Gemeinnützigkeit der Auflistung hinzugefügt wie die Förderung des Klimaschutzes und die Hilfe gegen Diskriminierung wegen geschlechtlicher Orientierung/ Identität.

Als gemeinnützige Organisation eingestuft zu werden hat vielfältige Vorteile und die Initiativen werden für ihre selbstlose Förderung des Allgemeinwohls der Gemeinschaft belohnt. Zum Beispiel können bestimmte Einnahmen eines Vereins per Freistellungsbescheid von der Körperschafts- und Gewerbesteuer befreit werden, teilweise gilt auch ein ermäßigter Umsatzsteuersatz und der Verein darf Spendenbescheinigungen ausstellen. Ebenfalls können gemeinnützige Vereine in vielen Fällen bei ihren Vorhaben durch Fördermittel, Zuschüsse und Spenden unterstützt werden.

#BOMA.OS: Berufsorientierung mal anders

BOMA.OSAuch in Zeiten der Corona-Pandemie ist für Jugendliche eine umfassende Unterstützung bei der Berufswahl wichtig. Wie bereits berichtet, findet in diesem Jahr die regionale Ausbildungsmesse Azubis werben Azubis wieder statt – in einem angepassten „light“-Format. Bis dahin dauert es jedoch noch ein wenig, aber die Veranstaltung #BOMA.OS kann bis dahin die Wartezeit sinnvoll überbrücken.

#BOMA.OS steht für „Berufsorientierung mal anders“. Der digitale Austausch dreht sich rund um die Ausbildung und das Duale Studium. Den Betrieben wird dadurch ein nachhaltiger Kontakt mit Jugendlichen und Eltern ermöglicht. Initiiert wurde die Veranstaltung von Ann-Kathrin Greve, Personalreferentin bei den AMAZONEN-Werken in Hasbergen, die tatkräftig von der Servicestelle Schule-Wirtschaft der MaßArbeit kAöR unterstützt wurde. Weitere regionale Unternehmen und Kooperationspartner wie die Stadt Osnabrück brachten sich ebenfalls in die Planung mit ein.

Im Rahmen der Veranstaltung soll der direkte Austausch mit Auszubildenden, dual Studierenden und den Ausbildungsverantwortlichen den Jugendlichen und Eltern die Chance geben, sich entsprechend ihrer Interessen über Berufsorientierung, Ausbildung, duales Studium und Bewerbung zu informieren. Zu Beginn findet eine Podiumsdiskussion statt, an die sich verschiedene Schwerpunkträume anschließen. In denen können die Interessierten Fragen zu den jeweiligen Ausbildungsberufen und dualen Studienmöglichkeiten aus den verschiedenen Bereichen stellen. Außerdem werden von der MaßArbeit und anderen Kooperationspartnern weitere Beratungsräume angeboten.

Die Veranstaltung ist für alle Jugendlichen und deren Eltern interessant, die sich aktuell mit der Berufsorientierung beschäftigen. Bei Fragen steht die Servicestelle Schule-Wirtschaft (schule-wirtschaft@massarbeit.de) zur Verfügung. Der erste Online-Talk findet bereits in dieser Woche am Donnerstag, den 17. Juni, um 19.00 Uhr statt, die Anmeldung erfolgt über www.servicestelle-schule-wirtschaft.de.

Gute Nachrichten: Azubis werben Azubis findet 2021 wieder statt – in einem angepassten „light“-Format

Logo AwA lightNach pandemiebedingter Pause findet in diesem Jahr am 17. November 2021 endlich wieder unsere regionale Ausbildungsmesse Azubis werben Azubis statt – dieses Mal in der „light“ Variante! Von 15.00 bis 19.00 Uhr werden in der Geschwister-Scholl-Oberschule Bad Laer (Mühlenstraße 2, 49196 Bad Laer) sogenannte Azubi-Speed-Datings und Studi-Speed-Datings angeboten. Dazu laden das Regionalmanagement SOL, die MaßArbeit kAöR, das Übergangsmanagement Schule-Beruf und die Servicestelle Schule-Wirtschaft gemeinsam mit der Oberschule Bad Laer ganz herzlich ein!

Wenn es für Schüler:innen um die Berufswahl geht, stehen viele wichtige Entscheidungen an. Bei der Vielzahl von Möglichkeiten kann man schnell den Überblick verlieren. Abhilfe und Orientierung verschafft in dieser prägenden Zeit die Ausbildungsmesse im Südlichen Osnabrücker Land. Die diesjährige Azubis werben Azubis light“ bietet Schüler:innen der Abschlussjahrgänge 9, 10 und 13 die Möglichkeit, verschiedene Ausbildungsbetriebe aus der Region im Azubi-Speed-Dating und Studi-Speed-Dating kennenzulernen und sich auf freie Ausbildungs- und duale Studienplätze für das Jahr 2022 zu bewerben. Die Unternehmen selbst können sich dort den potenziellen Azubis präsentieren und qualifizierte Nachwuchskräfte sichern. In ca. 15-minütigen Gesprächen können sich die zukünftigen Azubis und die Unternehmen einander vorstellen, besser kennenlernen und jeweils voneinander überzeugen.

Die Vorbereitungen für die Ausbildungsmesse laufen aktuell auf Hochtouren und wir werden in den nächsten Wochen weiter darüber berichten. Alle wichtigen Informationen gibt es auch hier zum Nachlesen. Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr die Messe wieder durchführen können!

Naturschutzpreis 2021 – Gebäudebegrünung wird ausgezeichnet

NaturschutzpreisJedes Jahr honoriert die Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück das Engagement wechselnder Zielgruppen für beispielhafte Aktivitäten im Naturschutz. Der Naturschutzpreis 2021 steht unter dem Motto „Gebäudebegrünung“. Ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro wird an Einwohner:innen verteilt, die die Fassade oder das Dach ihres Gebäudes begrünen. Bewerbungen können noch bis zum 30. Juni 2021 eingereicht werden.

Sowohl für den Schutz und Erhalt der Artenvielfalt als auch für die Klimafolgenanpassung sind Gebäudebegrünungen von Bedeutung. Auf der einen Seite werden Habitate für verschiedene Lebewesen geschaffen. Auf der anderen Seite können unter anderem Energie eingespart und das Mikroklima gefördert werden. Auch steigert eine Gebäudebegrünung die Effektivität von Photovoltaikanlagen. Sie ist in der Regel für alle Gebäudetypen geeignet und kann dort viele positive Wirkungen haben. Von Wohn-, Büro- oder Industriegebäuden bis hin zu Garagen und Lagerhallen – alle können von einer Gebäudebegrünung profitieren und als Grundlage für die Bewerbung auf den Naturschutzpreis 2021 dienen.

Die Bewerbung muss bis zum 30. Juni bei der Naturschutzstiftung des Landkreises per Mail (naturschutzstiftung@lkos.de) oder postalisch (Anschrift: Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück, Am Schölerberg 1, 49082 Osnabrück) eingereicht werden. Bewertungskriterien sind eine naturschutzfachlich wertvolle Gestaltung der Begrünung, ebenfalls fließt der geschilderte vorbildliche Charakter in die Bewertung ein. Zurzeit ist eine Besichtigung mit kleinstem Personenkreis entsprechend den gültigen Corona-Regeln geplant. Zur Bewerbung muss das vorbereitete Formular genutzt und das Projekt, gerne mit Fotodokumentation, ausführlich beschrieben werden. Weitere Informationen können bei Frau Bärbel Echelmeyer (0541 501 4215) eingeholt werden.