Der ZILE-Stichtag kommt – und hat kleinere Änderungen im Gepäck!

 

AusrufezeichenDie ZILE-Richtlinie, eine der wichtigsten Richtlinien zur Förderung des ländlichen Raums in Niedersachsen, regelt die Vergabe europäischer und niedersächsischer Fördermittel. Mittel können einmal im Jahr beantragt werden, und zwar jeweils zum 15. September.

Wer also im Jahr 2018 Projekte mit Mitteln aus der ZILE-Richtlinie umsetzen möchte, muss innerhalb des kommenden Monats einen Förderantrag stellen! Kommunale bzw. öffentliche Antragsteller haben dabei mit großen Vorhaben genauso gute Chancen wie private Antragsteller (z.B. Vereine), die kleinere Maßnahmen umsetzen wollen. Dies können z.B. Projekte zur Förderung des Gemeinwesens, aus dem Bereich des Tourismus oder auch im Kontext der Nah- und Grundversorgung sein.

Bitte beachten: Änderungen in den Bewertungsschemata

Zum 01. August 2017 gab es Änderungen in den Bewertungsschemata der ZILE-Richtlinie. Die Wichtigkeit der Bewertungsschemata sollte nicht unterschätzt werden: Sie sind das hauptsächliche Bewertungstool und damit essenzielle Entscheidungshilfe des Amts für regionale Landesentwicklung, wenn es um die Beurteilung von Förderanträgen geht. Als Antragsteller können Sie die Bewertungsschemata deshalb guten Gewissens als Leitfaden für Ihre Projektbeschreibungen nutzen.

Die Änderungen sind bereits wirksam und gelten auch für den kommenden Stichtag Mitte September! Bitte gleichen Sie im Zweifelsfall die neuen Bewertungskriterien mit bereits erstellten Projektbeschreibungen ab!

Die aktuellste Version der Bewertungsschemata (Stand: August 2017) können Sie als PDF-Datei (0,1 MB) herunterladen.

Bei allen Fragen rund um den ZILE-Stichtag, Förderanträge oder die Bewertungsschemata berät Sie gerne Regionalmanager Hendrik Kettler.