Schnell & Aktuell

Kennen Sie LandInForm? Das Magazin für Landliche Räume bietet Infos rund um aktuelle Trends der Regionalentwicklung.

Was das Osnabrücker Land zu bieten hat: ARBEITEN im Osnabrücker Land gibt Infos zu mehreren tausend Stellenangeboten - aus dem SOL und dem ganzen Landkreis.

Wort des Monats: Nachhaltigkeit

RubrikengrafikDer Begriff „Nachhaltigkeit“ ist seit Jahren in aller Munde. Seinen Ursprung hat er in der Forstwirtschaft, in der die Maxime gilt, nur maximal so viel Holz abzubauen, wie im selben Zeitraum nachwachsen kann – damit wird die Versorgung möglichst lange gewährleistet. Es geht bei „nachhaltigen“ Projekten also um ein zukunftsorientiertes Wirtschaften und einen verantwortungsvollen Umgang mit Rohstoffen. Damit sind mittlerweile nicht nur Öl, Holz, Boden, Wasser etc. gemeint – auch die gesellschaftlichen Ressourcen spielen eine wichtige Rolle. Wer sich weiter mit dem Begriff beschäftigen möchte, findet unter www.nachhaltigkeit.info einen guten Ausgangspunkt. Übrigens: Auch bei den ILE-Projekten ist Nachhaltigkeit ein wichtiges Kriterium, zum Beispiel bei der Einwerbung von Fördermitteln.

Ein Fakt als Aufhänger, ein Kurztext zum (Mehr-)Wissen: In der neuen Rubrik „… des Monats“ erfahren Sie ab sofort monatlich Interessantes, Kurioses und Informatives aus der Welt der ländlichen Entwicklung (nicht nur im) Südlichen Osnabrücker Land.

 

Zukunftsforum Ländliche Entwicklung: „Landentwicklung braucht Mut zur Entscheidung!“

ZukunftsforumAm 25. und 26. Januar fand im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin das 10. „Zukunftsforum Ländliche Entwicklung“ statt. In diesem Jahr lautete das Generalthema „Ländliche Räume – Miteinander die Zukunft gestalten“. Unter diesem Motto stellten unterschiedlichste Akteure Erfolgsgeschichten und gute Beispiele vor, mit denen sie ihr Dorf und ihre Region stärken und lebenswert gestalten.

Zahlreiche Begleitveranstaltungen mit Titeln wie „Ländliche Räume 2037: Bilder zum digitalen Übermorgen“ regten zu Diskussion und Austausch an und gaben den Besuchern des Forums neue Eindrücke. Doch nicht nur die digitale Zukunft, auch Themen wie Kinder- und Jugendbeteiligung, regionale Wertschöpfung und Versorgung im ländlichen Raum prägten die Veranstaltung. Eine gemeinsame Entwicklung erfordert Austausch, Abstimmung und den Mut zu Entscheidungen, darin waren sich die Teilnehmer einig.

Das Regionalmanagement war für Sie vor Ort und bringt frische Ideen für die Arbeit im Südlichen Osnabrücker Land mit.

(Bildrechte: BLE)

Neue ZILE-Richtlinie verabschiedet!

ZILEaktuellAnfang Januar haben wir auf die neue ZILE-Richtlinie hingewiesen, die bereits seit einigen Wochen im Entwurf vorlag. Nun ist die neue Richtlinie verabschiedet worden, rückwirkend zum 01.01.2017. Den Richtlinientext finden Sie hier zum Download. Wichtig ist auch der Hinweis, dass die Bewertungsschemata für ZILE-Projekte ebenfalls an die neue Richtlinie angepasst wurden. Diese sind hier verfügbar. Wir geben den Tipp, alle ZILE-Förderanträge, die sich in der Bearbeitung befinden, noch einmal mit den Bewertungstabellen abzugleichen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an Regionalmanager Hendrik Kettler.

Zahl des Monats: 85

Rubrikengrafik85 – so viele Seiten hat das Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept für das Südliche Osnabrücker Land (ILEK SOL), mit Anhang sind es sogar 129. Was schwer wiegt, hat auch Substanz: Das ILEK SOL schlüsselt Ziele, Maßnahmen und Projektideen in verschiedenen Handlungsfeldern auf – und das für eine siebenjährige Förderperiode! Wer es ganz genau wissen will, findet im Download-Archiv eine digitale Kopie. Wem schlicht die Zeit dazu fehlt, ist trotzdem gut beraten: Auf der Unterseite „ILEK“ findet eine erste Annäherung an den Konzeptinhalt statt. Außerdem ist das Regionalmanagement kompetenter Ansprechpartner rund um das ILEK und erklärt kompakt und verständlich die Ziele und Themen der ländlichen Entwicklung im SOL. Darauf lässt sich dann aufbauen: Das Regionalmanagement unterstützt gerne bei Projektvorhaben oder der Fördermittelberatung.

Ein Fakt als Aufhänger, ein Kurztext zum (Mehr-)Wissen: In der neuen Rubrik „… des Monats“ erfahren Sie ab sofort monatlich Interessantes, Kurioses und Informatives aus der Welt der ländlichen Entwicklung (nicht nur im) Südlichen Osnabrücker Land.

 

Die ZILE-Richtlinie im neuen Gewand

FörderantragDie ZILE-Richtlinie (Zuwendungen für die integrierte ländliche Entwicklung) ist eines der grundlegenden Instrumente, mit denen die EU und das Land Niedersachsen Projekte in den ländlichen Räumen fördern. Sie zeigt unter anderem Fördermöglichkeiten in unterschiedlichen Bereichen auf und definiert Voraussetzungen, um Mittel einzuwerben. Ende 2016 wurde die ZILE-Richtlinie überarbeitet. Sie liegt derzeit als vorläufiger Entwurf vor, der zeitnah verabschiedet werden soll.

Cornelia Holthaus, Regionalmanagerin der benachbarten ILE-Region „Hufeisen“, hat die verschiedenen Förderbereiche im Rahmen ihrer Reihe „Fördertipp zum Kaffee“ aufbereitet und anschaulich dargestellt – gerne verweisen wir an dieser Stelle auf den lesenswerten Artikel!